WAS IST LOS IN EUROPA? - Zusammenhalt unter sozialen und wirtschaftlichen Aspekten

19.12.2016


Podiumsdiskussion mit Prof. Heiner Flassbeck und Prof. Matthias Lücke (am 12.1.17, um 19:00 im CAP3, Hörsaal III)

Eine Kooperation zwischen der Hochschulgruppe Pluralist Economics Kiel und  Attac Kiel  unterstützt vom DGB Region KERN(Region Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Neumünster und Plön)

Thema:
Die Europäische Union und ihre Vorläufer galten lange Zeit als Ausdruck eines geeinten Europas, das für Frieden, Freiheit und Wohlstand steht. Schaut man auf die Entwicklungen besonders der letzten Jahre, wird deutlich, dass sich dieses Bild stark eingetrübt hat. Die Erschütterungen der Eu­rokrise, die verhärteten politischen Fronten im Zuge großer Fluchtbewegungen und der beschlosse­ne Austritt Großbritanniens aus der EU legen nahe, dass sich die Probleme, mit denen das europäi­sche Projekt konfrontiert ist, immer weiter anhäufen. Auf ökonomischer Ebene ringen große Teile der EU nach wie vor mit hoher Arbeitslosigkeit, schlechten Beschäftigungsperspektiven besonders für die Jugend, sowie mangelnden ökonomischen Aussichten.
Die ökonomischen Divergenzen innerhalb der Eurozone wiederum veranlassten den Wirtschaftsno­belpreisträger Joseph Stiglitz bereits zu der Aussage, dass der Euro womöglich aufge­geben werden müsse, „um das europäische Projekt zu retten.“ Das Erstarken von EU-skeptischen und nationalkon­servativen Parteien zieht dabei tatsächlich das europäische Projekt als Ganzes in Zweifel und macht deutlich, dass auch das Wertefundament unter den Entwicklungen wegzubre­chen droht. Was also ist los in Europa, droht der Zerfall? Und wenn ja, wodurch könnte er verhin­dert werden?

Podium:
Prof. Dr. Heiner Flassbeck war von 1998 bis 1999 Staatssekretär im Bundesministerium der Fi­nanzen und von 2003 bis 2012 Chef-Volkswirt bei der UN-Organisation für Welthandel und Ent­wicklung (UNCTAD) in Genf. Er ist Herausgeber der Online-Zeitschrift Makroskop.

Prof. Dr. Matthias Lücke ist seit 2003 leitender Wissenschaftler am Institut für Weltwirtschaft und beschäftigt sich mit Arbeitsmigration, Welthandel und Globalisierung. Er hat sowohl die UN, als auch die EU beraten und lehrt seit 2006 an der Kieler CAU, wo er 2011 Honorarprofessor wurde.

Moderation:
Prof. Dr. Roswitha Pioch (Politikwissenschaftlerin, Fachhochschule Kiel)

Wo und wann:

Am 12.1.17, um 19:00  im CAU Kiel, CAP3, Hörsal 3